Maso Plaz

Ein Natur Hof mit Restaurant im Trentiner Nonstal

Von Arsio schlingt sich idyllisch eine schmale Straße durch den Wald, über Wiesen und Felder auf das Plateau des Weilers Platz, und führt schließlich zum Hof. Nach dem Eingangstor befinden sich die Wiesen und Felder sowie die Hofgebäude. Gegenüber befindet sich die Hauskapelle mit der Madonnenstatue. Um der Kapelle herum liegt ein kleiner Park mit einem 100m2 großen Zierteich. Gleich daneben gelangt man in den 20.000m2 großen Garten.

Maso Plaz im Oberen Nonstal: Geschichte & Umgebung

Der Platzhof stützt sich auf eine jahrhundertealte Geschichte, die von der Familie Niederjaufner geprägt wurde. Diese hat auf dem Hof über lange Zeit (wie damals üblich) als Selbsversorger gelebt. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wanderten einige der Familienmitglieder nach USA und Kanada aus, wo bis heute noch enge Verbindungen bestehen. Die schlechte wirtschaftliche Situation veranlasste damals viele Nonstaler in die „neue Welt“ zu ziehen.

Famiglia Niederjaufner

Die verbliebenen Mitglieder der Familie Niederjaufner brachten Anfang des 20 Jahrhunderts mit Fleiß und Geschick den Hof zu einer neuen Hochblüte. Darunter fällt der Ausbau des Wohnhauses und der Wirtschaftsgebäude, der Bau einer Wasserleitung mit Speicherbecken und eines ganzflächigen Bewässerungssystems, der Bau der Kapelle mit der bekannten Madonnenstatue und die Elektrifizierung des Hofes. Dank guter Böden und Bewässerung wurden hohe Erträge erwirtschaftet.
1996 wurde der Hof an Alois Margesin übergeben, der, auf der Suche nach einem Bauernhof in reiner Natur war und hier sein Traumobjekt gefunden hatte. Nach einer langen Orientierungsphase entstand das Konzept des „Gartens der Artenvielfalt“, das nun schrittweise verwirklicht wird.

Maso Plaz eine Siedlung im Oberen Nonstal

Das Bauernhaus ist Teil eines typisch bäuerlichen Ensembles mit jahrhundertealtem Mauerwerk.
Die Struktur umfaßt ausgedehnte Kellerräume, Stallungen, Arbeitsräume und Wohnräume.

 

Maso Plaz Complesso

 

Maso Plaz: Merkmale eines einzigartigen Ortes

Über eine schmale Straße, die an Wäldern und Wiesen vorbeiführt, erreichen Sie von Arsio aus die Felder und Wiesen des Maso Plaz. Vor dem Gebäude befindet sich eine Kapelle mit einer Statue der Madonna, umgeben von einem kleinen Park mit einem Teich.
Diese werden schrittweise restauriert um Lager- und Verkaufsräume für die Direktvermarktung,
zu schaffen, sowie Küche und Speisesaal für den Hofschank einzurichten. Später sollen noch Zimmer und Wohnungen für Urlauber dazukommen.

Il Maso

200m vom Hofgebäude entfernt, am höchsten Punkt des Geländes, befindet sich der Wasserspeicher der Quelle mit 180.000l Fassungsvermögen. Von hier aus kann alles bewässert werden.

La Valle di Non

 

Bei weiterer Nutzung unserer Seite stimmen Sie unserer Cookie-Verwendung zu.