Maso Plaz

Ein ökologischer Hof mit Restaurant im Trentiner Nonstal

Von Arsio schlingt sich idyllisch eine schmale Straße durch den Wald, über Wiesen und Felder auf das Plateau des Weilers Platz, und führt schließlich zum Hof. Nach dem Eingangstor befinden sich die Wiesen und Felder sowie die Hofgebäude. Gegenüber befindet sich die Hauskapelle mit der Madonnenstatue. Um der Kapelle herum liegt ein kleiner Park mit einem 100m2 großen Zierteich. Gleich daneben gelangt man in den 20.000m2 großen Garten.

Maso Plaz wird Buschenschank

 

Inmitten unserer Gärten halten wir für Sie natürlich angebaute Produkte vom Platzhof sowie typische lokale Spezialitäten im neuen Speisesaal bereit!

Maso Plaz: der Hofschank der Artenvielfalt im Oberen Nonstal

 

 

 

Maso Plaz im Oberen Nonstal: Geschichte & Umgebung

Der Platzhof stützt sich auf eine jahrhundertealte Geschichte, die von der Familie Niederjaufner geprägt wurde. Diese hat auf dem Hof über lange Zeit (wie damals üblich) als Selbsversorger gelebt. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wanderten einige der Familienmitglieder nach USA und Kanada aus, wo bis heute noch enge Verbindungen bestehen. Die schlechte wirtschaftliche Situation veranlasste damals viele Nonstaler in die „neue Welt“ zu ziehen.

Famiglia Niederjaufner

Die verbliebenen Mitglieder der Familie Niederjaufner brachten Anfang des 20 Jahrhunderts mit Fleiß und Geschick den Hof zu einer neuen Hochblüte. Darunter fällt der Ausbau des Wohnhauses und der Wirtschaftsgebäude, der Bau einer Wasserleitung mit Speicherbecken und eines ganzflächigen Bewässerungssystems, der Bau der Kapelle mit der bekannten Madonnenstatue und die Elektrifizierung des Hofes. Dank guter Böden und Bewässerung wurden hohe Erträge erwirtschaftet.
1996 wurde der Hof an Alois Margesin übergeben, der, auf der Suche nach einem Bauernhof in reiner Natur war und hier sein Traumobjekt gefunden hatte. Nach einer langen Orientierungsphase entstand das Konzept des „Gartens der Artenvielfalt“, das nun schrittweise verwirklicht wird.

Maso Plaz eine Siedlung im Oberen Nonstal

Das Bauernhaus ist Teil eines typisch bäuerlichen Ensembles mit jahrhundertealtem Mauerwerk.
Die Struktur umfaßt ausgedehnte Kellerräume, Stallungen, Arbeitsräume und Wohnräume.

 

Maso Plaz Complesso

 

Maso Plaz: caratteristiche di un luogo unico

Attraversando una stradina, costeggiando boschi e prati, dalla località di Arsio, si arriva ai campi e prati del Maso. Di fronte allo stabile si trova una cappella con una statua della Madonna, circondata da un piccolo parco con un laghetto.
Diese werden schrittweise restauriert um Lager- und Verkaufsräume für die Direktvermarktung,
zu schaffen, sowie Küche und Speisesaal für den Hofschank einzurichten. Später sollen noch Zimmer und Wohnungen für Urlauber dazukommen.

Il Maso

200m vom Hofgebäude entfernt, am höchsten Punkt des Geländes, befindet sich der Wasserspeicher der Quelle mit 180.000l Fassungsvermögen. Von hier aus kann alles bewässert werden.

La Valle di Non

 

Fotogallerie des Hofgebäudes und des Gartens Maso Plaz im Oberen Nonstal

Maso Plaz hat eine lange Geschichte im Oberen Nonstal und heute kann man diese lebendige Geschichte im Restaurierten Buschenschank und umliegenden Garten mit tausenden Blumen, Gemüsesorten und alten Obstsorten entdecken.

 

Die Lage des Plaz Hofs im Oberen Nonstal umgeben von Wiesen und Wäldern

Im oberen Nonstal, in der Gemeinde Brez liegt der Platzhof in sehr sonniger und schöner Panoramalage auf 950 m Meereshöhe oberhalb der Fraktion Arsio. In ruhiger Abgeschiedenheit, umgeben von Wiesen und Wäldern, fernab von Intensivkulturen und Industrien. Die rundum freie Aussicht reicht vom Gampenpass über den Mendelpass und seinen Bergen bis hinunter zur massiven Brentagruppe, welche als Dolomiten zum "Unesco- Weltnaturerbe" zählen. Das gesamte Nonstal, von Fondo über Cles bis vor Mezzolombardo, mit seinen zahlreichen, niedlichen Dörfern kann überblickt werden. Der Platzhof ist charakterisiert von seiner ruhige Lage abseits von Durchgangsstraßen und Reiserouten.

Lago di Tovel


Das Klima auf dem Platzhof ist für seine Höhenlage verhältnismäßig mild, da der Hof von Norden durch Wälder geschützt ist und mit leichter Hangneigung gegen Süden offen ist. Eine sehr lange Sonnenscheindauer und eine optimale Einstrahlung sorgen für viel Wärme im Winter und im Sommer. Leichte Aufwinde sorgen bei sommerlicher Hitze für eine angenehme Luftbewegung.

Maso Plaz Vista Panoramica

 

"Gastbeiträge" auf Natur- und Garten-Blogs

Vielen Dank an Thomas Schmidt aus Pähl in Bayern, mit seiner Zusammenarbeit wurde im Februar 2014 ein Artikel über den "Garten der Artenvielfalt" auf www.florilegium.de veröffentlicht. Im Januar 2014 hingegen wurde ein Artikel über das Obere Nonstal und den Plaz Hof auf www.alpenreisefuehrer.de veröffentlicht. Dieser sehr übersichtliche Online- Reiseführer ist eine hervorragende Hilfe für die Planung von Touren und Reisen in den gesamten Alpenraum.

Im Oktober 2013 hingegen wurde ein Interessanter Beitrag auf www.waldliebhaber.de gepostet. Wer mehr über die Entstehungsgeschichte unseres "Essbaren Waldgartens" und den Naturreichtum des Nonstals erfahren möchte kann hier weiterlesen.